Essays / categories / blog

Feuerwerk fotografieren

Am 08.08.2015 machen die Pyro Games "Duell der Feuerwerker" in Gräfenhainichen Ferropolis "Stadt aus Eisen" Station und die fc hat hierzu einen Workshop angeboten. Diesen nehme ich gern mit. Ferropolis by night war schon immer bei mir in der Projektplanung. Die Kombionation mit Feuerwerk klingt sehr vielversprechend.

Meine Einschätzung:

Der Workshop wurde kurzfristig mangels Teilnehmer und Wetter abgesagt. Ich wollte dennoch hinfahren. Vielen Dank an Hans Jürgen Schmiechen und Helena Wezel, die mir zum individuellen Eintritt inkl. Fotopass verhalfen.

Die Location kannte ich bereits. Die Suche nach einem geeigneten Standort gestaltete sich etwas schwierig, weil ich einen größtmöglichen Abstand zum Geschehen haben und die Bagger mit ins Bild nehmen wollte.

Fotografiert habe ich bei ISO 100, Brennweite 24 mm an der EOS 70D mit den Blenden 8/9/10, MF auf unendlich und Kabelfernauslöser. Die Belichtungszeit habe ich im Bulb-Modus individuell zwischen 1 bis 6 Sekunden gewählt. Bei einigen Aufnahmen habe ich einen schwarzen Karton vor das Objektiv gehalten, um mehrere Explosionen ins Bild zu bekommen. 3 der 4 Serien habe ich im Querformat aufgenommen. Nach der 2. Serie habe ich noch einen entfernteren Standort eingenommen, wobei hier die Sicherheitsbeleuchtung die maximale Entfernung von vornherein festlegte.

Mit 24mm an der APS-C Kamera ist die Brennweite nicht ausreichend gewesen, um das gesamte Feuerwerk ins Bild zu bekommen. Ein Kollege neben mir fotogrfierte mit Brennweite 18mm an einer Crop-Kamera und hatte dasselbe Problem. Ob es mit einer Brennweite 10/11mm an einer Vollformatkamera ausgereicht hätte, kann ich nicht beurteilen, würde es eher anzweifeln. Mit Fisheye sollte es auf jeden Fall gehen.

Die Feuerwerksserien liefen zum Takt der Musik. Leider waren es mir unbekannte Titel, so dass ich nicht vorahnen konnte, wann mit welcher Intensität und in welcher Höhe das Spektakel in der Luft stattfindet. Bei der 3. und 4. Serie habe ich mehrfach den Kameraausschnitt neu festgelegt und dadurch weniger Aufnahmen machen können. Die 10 Minuten pro Serie waren sehr schnell vorbei.

Fazit:

Ich werde das Thema sicher noch einmal aufgreifen und aus den bisherigen Erfahrungen die richtigen Schlüsse ziehen. Ein paar Aufnahmen sind mir dennoch gelungen.

FERN.licht - Erlebnismesse

Kaum ist die altehrwürdige Kongresshalle am Leipziger Zoo fertiggestellt, wird sie schon von der Fotowelt in Beschlag genommen. Das kann ich nur begrüßen. Am 28.11.2015 wird dort eine Fotomesse mit Workshops, Multi-AV-Shows, Vorträgen und Austelleungen zum Thema Reise, Outdoor und Fotografie stattfinden.

Ganz besonders freue ich mich auf den Vortrag von Andreas Pröve zu seinen Eindrücken von Myanmar. Seine Vorträge sind sehr unterhaltsam, intensiv und leidenschaftlich. Er ist gelähmt und bereist Länder, in denen es als Rollstuhlfahrer sicher nicht einfach ist.

Lima - eine private Speicherlösung

Kannst Du mir mal zwei Bilder auf den Stick ziehen? Ja, kann ich. Welche meinst Du und wo sind sie abgespeichert? Solche oder ähnliche Alltagsprobleme kennt jeder. Im Digitalzeitalter häufen sich immer mehr Daten an, dass es zwingend erforderlich ist, eine zentrale Lösung für alles und alle zu finden. Zufällig bin ich auf das Gadget Lima gestoßen.

Was Lima ist, wie es funktioniert und welche Vorteile es gegenüber Cloudlösungen hat, erfahrt ihr hier und auf heise.de.

Ich habe mir das Gerät einmal bestellt und werde es hoffentlich im August geliefert bekommen und es ausgiebig testen.

Discover Lima from Lima on Vimeo.

Ich habe die Erbrobungsphase nach Erhalt des Gerätes erst einmal eingestellt, da das Frontend auf Englisch ausgeliefert wurde und ich keine Lust hatte, mir die Übersetzungen zu erarbeiten. Irgend wann werde ich einen zweiten Versuch starten.

Findet Koken einen Käufer?

Per Mail wurde ich als Anwender über den beabsichtigten Verkauf bereits vorab informiert. Nun wird es auch öffentlich publiziert.

Es mag durchaus sein, dass sich zunächst für den Anwender nichts ändern wird. Es bleibt jedoch die Frage, was nach einem Verkauf passiert und welche Pläne verfolgt der Käufer. Ich kann nur hoffen, dass es kein Mitbewerber ist, der Koken kauft, um es plattzumachen.

Inspiration und Motivation

Hobbies sind sehr zeitintensiv. Das Fptpgrafieren macht da auch keine Ausnahme. Doch was passiert, wenn der innere Antrieb fehlt, kaum Zeit für Planungen und Vorbereitung von Projekten bleibt und ein grenzenlos scheinendes Kreativloch jedwede Idee zu verschlingen droht. Etwas Nachhilfe käme da nicht schlecht. Der Fotograf Kilian Kunz hat sich dazu Gedanken gemacht und ein Projekt "Inspirations- und Aufgabenkarten" ins Leben gerufen. Für 8.80 EUR habe ich mich an dem Projekt finanziell beteiligt und freue mich schon, das Kartenset ausprobieren zu können.

Kontaktformular hinzugefügt

Mit der Aktualisierung auf die Version 0.21 ist es nun möglich, direkt aus der Webseite heraus Nachrichten zu versenden. Damit steht einer intensiveren Kontaktaufnahme kein Hindernis mehr entgegen.