Jahrhundertmond & Zeitraffer

Wie hält man so ein Ereignis am besten fest? Durch tausende Bilder natürlich. Alle 5 Sekunden 1 Bild in 1 Stunde und 46 Minuten macht das insgesamt 1.273 Bilder. Gerendert bei 30fps bleiben letztlich nur noch 42 Sekunden Filmmaterial übrig. Was für ein Aufwand!

Externe Stromquellen für die Canon oder die Sony standen mir leider nicht zur Verfügung. Das Samsung Galaxy Note 8 hatte ich an eine Powerbank angeschlossen und die Sequenz mit Lapse It Pro für Android auf Stativ montiert aufgenommen.

Nun hieß es warten und aufpassen, dass der Mond nicht aus dem Bild verschwindet. Das Rendern habe ich der Software überlassen, wobei die Bilder für das Querformat noch gedreht werden mussten. Und so sieht das Ganze dann aus:

Das mir aller Wahrscheinlichkeit auch noch die ISS durch das Bild fliegt, wäre das I-Tüpfelchen meines ersten Timelapsversuches gewesen. Ganz so sicher bin ich mir da nicht.

Kategorien: blog

jahrhundertmond lapse_it_pro mond timelaps zeitraffer

Teilen: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+