Leipzig bewegt

So lautet das Motto des diesjährigen Leipziger Fotomarathons, zu dessen 3. Auflage ich mich angemeldet habe und am 12.09.2015 auf Motivjagd gehen werde. In Vorbereitung gehe ich eine Woche vorher die Strecke schon einmal ab, um in Frage kommende Orte ausfindig zu machen. Ferner will ich abchecken, ob die einzelnen Spots innerhalb des Zeitfensters zu Fuß angelaufen werden können.

Die Themen werden erst am 12.09.2015 an den jeweiligen Spots bekannt gegeben, so dass für ausreichende Überraschungsmomente gesorgt sein sollte.

05.09.2015

So, die Strecke habe ich abgelaufen und die drei Spots sind bequem im Zeitlimit zu erreichen. Die Entdeckung des alten Johannisfriedhofs war schon so eine Überraschung.

Nach genau vier Stunden war ich wieder am Bahnhof. Also, es ist für den 12.09.2015 genug Zeit, auf Motivjagd zu gehen.

Spot1 nach dem Start im Leipziger Hauptbahnhof ist der Lene Voigt Park. Fa weht noch ein kleiner Hauch von "Geschichten hinter vergessenen Mauern".

Von dort geht es zur LVZ in den Petersteinweg. Ich habe den Weg über den Bayerischen Bahnhof gewählt. Dort herrscht ein buntes Treiben.

S-Bahn Station Bayerischer Bahnhof

Vom Spot 2 ging es über die Straße des 17. Juni dann weiter in Richtung Musikerviertel. Da kreuzten sich die Wege mit der Eat The World Tour "Südvorstadt". Da erwartete mich eine tolle Location.

Spot 3 war von dort aus nicht mehr weit entfernt. Vom Leipziger Stadthafen darf man noch nicht soviel erwarten. Er steckt noch in den Kinderschuhen und es sieht alles noch sehr improvisiert aus. Er hat auf alle Fälle Entwicklungspotential. Weiter ging es in Richtung Waldstraßenviertel und zurück zum Hauptbahnhof. Das Westin versprühteetwas Feuchtigkeit, die am 12.09.2015 bitte ausbleiben möge.

Kategorien: blog

fotomarathon leipzig

Teilen: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+