HDR-Bildbearbeitung

Bei ungünstigen Lichtverhältnissen sind oft unter- oder überbelichtete Bildbereiche in einer Aufnahme vorhanden, wo sich jeder fragen muss, worauf es im Bild eigentlich ankommt. Dieses Problem besteht oft bei spontane Aufnahmesituationen. Geht man aber gezielt vor, sind Verlaufsfilter oder Reihenbelichtungen ein Lösungsansatz. Reihenbelichtungen fügt man dann mit einer geeigneten Software zu einem Bild zusammen und es besteht die Möglichkeit, die Belichtung gezielt so zu setzen, um alle Bildbereiche korrekt zu belichten. Im Ergebnis entseht ein etwas unnatürlicher Look. Der HDR-Look ist nicht jedermans Sache, hat sich jedoch zunehmend als Bearbeitungs-/Entwicklungsstandard etabliert.

Zum Einstieg möchte ich auf diese Anleitung hinweisen, die für den Anfänger alles wesentliche beinhaltet und sofort umgesetzt werden kann.

Ich habe bislang nicht mit Reihenbelichtungen gearbeitet und statt dessen ein HDR aus nur einer RAW-Datei generiert. Die Entwicklung mache ich entweder nur in Lightroom oder mit externer Software. Die Ergebnisse sind brauchbar, jedoch geht das noch deutlich besser.

Kategorien: blog, hdr

bildbearbeitung hdr raw reihenbelichtung

Teilen: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+