Warum Lightroom?

Nun ja, wer mit dem RAW-Format arbeiten möchte, benötigt ein Programm, welches RAW-Dateien erkennt und bearbeiten kann. Für Windows ist die Anzahl erstaunlich überschaubar. Adobe Photoshop mit Camera RAW kam schon aus Kostengründen nicht in Betracht. Letztlich musste ich mich zwischen Silkypix, ACDsee Pro oder Lightroom für Windows entscheiden. Bei Lightroom hat mich das Gesamtpaket und das Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt. Eine Entscheidung die ich bis heute nicht bereut habe.

Mir steht eine übersichtliche, frei konfigurierbare Bibliothek, ein Entwicklungs- und ein Veröffentlichungstool zur Verfügung. Drucken ist wohl nur was für Profis. Das Buchmodul habe ich inzwischen ebenfalls ausprobiert. Was will der Fotoamateur mehr?

Zwischenzeitlich hatte ich das Web-Modul zur Gestaltung einer Webseite genutzt. Das war nicht so ganz, wie ich mir das vorstellte und bin deshalb auf das Fotoblog-System von Koken umgestiegen.

Die Entwicklung von Lightroom geht weiter. Derzeit ist die Version 5.5 die aktuellste. Lightroom mobile nutze ich nicht, dass es das Adobe Cloud-Abo voraussetzt und sich eher an Profis richtet, die von unterwegs schnell und unkompliziert Kunden-Portfolios erstellen müssen.

Maßgebend in Lightroom ist die non-destruktive Bildbearbeitung. Die Originaldateien bleiben immer erhalten, so dass ich in der Bildbearbeitung völlig frei bin.

Kategorien: blog

lightroom module raw

Teilen: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+